29.10.2017 – Sturmeinsätze

Zum dritten mal in der zweiten Jahreshälfte wurden die Kräfte der Stadtfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck von einem Unwetter- /Sturmeinsatz gefordert. Die Nacht für die ersten Einsatzkräfte war um 05:40 Uhr vorbei, ab da kamen dauerhaft neue Meldungen der Leitstelle Bremerhaven an die ehrenamtlichen Helfer im Stadtgebiet. Ca. 100 Feuerwehrleute waren bis zu 10 Stunden im Einsatz. Baum auf Straße, war der „Dauerbrenner“ aus der Liste der Einsatzstichworte. Mit viel Kraftaufwand durch Mensch und Maschine waren dauerhaft die Motorsägen im Einsatz, um die Hauptverkehrswege zu Räumen und Bäume die drohten auf Gebäude zu stürzen vorher zu beseitigen. Die Drehleiter der Ofw Osterholz-Scharmbeck unterstütze zusätzlich noch in mehreren Gemeinden. Gegen 16 Uhr konnte von dem letzten Einsatz an diesem Tag „Einsatz beendet, Rückfahrt Standort“ gemeldet werden. Die Freiwillige Feuerwehr würde sich mancher Orts mehr Eigeninitiative der Bevölkerung wünschen. Wenn es die eigenen Kräfte zulassen und man sich nicht selber in Gefahr bringt, kann z.B. ein kleiner Ast auf einem Radweg selber zur Seite geschoben und es muss nicht zwingend die Feuerwehr gerufen werden, die dann für andere Notlagen verspätet zur Verfügung steht.

  • Einsatzort: Stadtgebiet Osterholz-Scharmbeck
  • AAO: Sturmeinsatz
  • Einsatzzeit: 05:40 Uhr – 16:00 Uhr
  • Einsatzkräfte: ca. 100
  • Ortsfeuerwehren: Freißenbüttel, Garlstedt, Heilshorn, Hülseberg, Ohlenstedt, Osterholz-Scharmbeck, Pennigbüttel, Sandhausen, Scharmbeckstotel, Teufelsmoor

Einsatzort: