Dienst – Retten und Selbstretten

Am Dienstag Abend stand für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Garlstedt  „Retten und Selbstretten“ auf dem Dienstplan. Für den Dienst ging es zum nahegelegenen Übungsdorf auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes.

Beim Dienst Retten und Selbstretten ging es diesmal um richtiges Verhalten in Notfall. Wenn bei höheren Gebäuden der Rückweg für den vorgehenden Trupp versperrt ist, bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten, dort wieder weg zu kommen. Ideal wäre, wenn man über eine Leiter runter gehen könnte, doch in der Praxis ist dies nicht immer möglich. Somit muss sich der eingesperrte Trupp im Notfall abseilen.

Da im Ernstfall jeder Handgriff sitzen muss, konnte jeder den Umgang mit dem, in die Einsatzkleidung integrierten Rettungssystem, umfangreich üben. Es galt unter anderem einen geeigneten Festpunkt zu suchen, an dem das Seil befestigt werden kann. Dazu musste jeder die verschiedenen Knoten kennen und anwenden. Beispielsweise als Festpunkt der Mastwurf mit Spierenstich und den Halbmastwurf zum Abseilen.

Mit dem Dienst wurde der Sichere Umgang und das Vertrauen in die Ausrüstung gestärkt.

 

Einsatzort: