21.02.2019 – CO-Alarm

Gefahrgut

Bei einem Einsatz des Rettungsdienstes in der Bahnhofstraße hat ein mitgeführter CO-Gaswarner die Einsatzkräfte alarmiert, diese traten umgehend zusammen mit der Polizei den Rückweg aus dem Gebäude an und alarmierten über die Leitstelle Bremerhaven die Feuerwehr.

Seitdem es in Deutschland zu CO-Vergiftungen bei Rettungskräften durch Einsätze bei Suiziden gekommen ist, werden diese Warngerät immer mitgeführt.

Die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr Pennigbüttel, gegen 19:10 Uhr zu diesem „Gefahrguteinsatz“ alarmiert. Zusätzlich werden durch die Alarm- und Ausrückeordnung noch weitere Kräfte wie z.B. ein leitender Notarzt mit alarmiert. Entlang der Bahnhofstraße säumten sich insgesamt acht Fahrzeuge der Feuerwehr zusammen mit ca. 35 freiwilligen Einsatzkräften. Ein Trupp unter Atemschutz wurde mit Messgeräten zur Erkundung in das Gebäude geschickt. Es konnten keine erhöhten Messwerte und ein Austritt von Gasen mehr bestätigt werden, so dass nach einem ausgiebigen Lüften, das Gebäude und die Einsatzstelle wieder an die Polizei und den Rettungsdienst übergeben werden konnte. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 19:54 Uhr beendet.

  • Einsatzort: Bahnhofstraße, Osterholz-Scharmbeck
  • Alarmstichwort: CO-Alarm
  • Einsatzzeit: 19:09 Uhr – 19:54 Uhr
  • Einsatzkräfte: 35
  • Ortsfeuerwehren: Osterholz-Scharmbeck, Pennigbüttel

Einsatzort: