Die freiwillige Feuerwehr Sandhausen wurde am 13.11.1936 gegründet und ist eine von zehn Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck. Träger ist die Stadt Osterholz-Scharmbeck. Die Feuerwehren sind dort dem Fachbereich Ordnungswesen zugeordnet. Einschließlich Altersabteilung und fördernder Angehöriger hat die Ortsfeuerwehr ca. 70 Mitglieder. Mit 16 Jahren besteht die Möglichkeit, in der aktiven Feuerwehr mitzumachen. Im Alter von 63 scheidet man dann spätestens aus dem aktiven Dienst aus und wechselt in die Altersabteilung.

Gruppenfoto – Ortsfeuerwehr Sandhausen

Die Tätigkeit in der Feuerwehr ist eine reine „Nebenbeschäftigung“, alle Mitglieder haben einen ganz normalen Beruf vom Zimmermann bis zum Verwaltungsangestellten. Bei einem Alarm lassen wir tagsüber die Arbeit stehen, nachts müssen wir dann raus aus den Federn. Das Feuerwehrwesen ist eine städtische Pflichtaufgabe und wird in Osterholz-Scharmbeck rein ehrenamtlich durch-geführt. Ob es sich um Übungen oder um einen Einsatz, Geld bekommt der Feuerwehrmann dafür nicht. Lediglich bestimmte Funktionsträger erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung.

Geleitet wird die Feuerwehr vom Ortsbrandmeister und seinem Stellvertreter, sie werden von der Stadt für die Dauer von 6 Jahren zu Ehrenbeamten ernannt und sind im Dienst Vorgesetzte der Mitglieder. Zur Leitung gehören ebenfalls die „Führer der taktischen Einheiten“, im Allgemeinen auch Gruppenführer genannt. Sie sind im Dienst ebenfalls Vorgesetzte ihrer jeweiligen taktischen Einheit und bilden zusammen mit weiteren Funktionsträgern das Ortskommando.

Das Kommando der Ortsfeuerwehr Sandhausen :

Ortsbrandmeister Wolfgang Buck
Stellv. Ortsbrandmeister Jens Klinckradt
1. Gruppenführer Sascha Buck
2. Gruppenführer Ingo Rugen
Gerätewart Andre Klinder
Atemschutzgerätewart Jens Klinckradt
Sicherheitsbeauftragter Rolf Freymann
Zeugwart Thomas Schriefer
Kassenwart Dennis Buck
Schriftführer Rald Müller
Funkobmann Sascha Buck

 

Zu den Aufgaben einer freiwilligen Feuerwehr gehört die Brandbekämpfung sowie die technische Hilfeleistung bei Unglücksfällen, in vier Worte gefasst :

                                                                           retten – löschen – bergen – schützen