19.03.2017 – Dachstuhlbrand

Am Abend des 19. März, um 20:27 Uhr, wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck zu einem Wohnungsbrand in der Mühlenstraße alarmiert. Durch die schnell eintreffenden Einsatzkräfte, konnte ein Vollbrand zwischen einer Fachwerk-Garage und einem Wohngebäude, in dem sich keiner Personen mehr befanden, bestätigt werden. Umgehend wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe von F/02 auf F/03 erhöht und somit die Ortsfeuerwehr Pennigbüttel zur Unterstützung alarmiert. Die Kräfte vor Ort bauten zu den Nebengebäuden eine Riegelstellung auf, um diese zu schützen und das Feuer einzudämmen. Ein Trupp unter Atemschutz wurde zu Brandbekämpfung in das betroffene Wohngebäude geschickt. Hier war, aufgrund der rasanten Brandausbreitung auf den gesamten Dachstuhl, nur noch ein Rückzug möglich. Durch die Riegelstellung konnten die benachbarten Wohngebäude geschützt werden. Der Dachstuhlbrand wurde mittels Drehleiter und im rückwärtigen Bereich mittels Steckleiter bekämpft. Insgesamt befanden sich ca. 50 freiwillige Feuerwehrleute mit 8 Fahrzeugen im Einsatz. Nach ca. drei Stunden konnte „Feuer aus“ der Einsatzleitstelle gemeldet und die Einsatzstelle der Brandursachenermittlung der Polizei übergeben werden.

Wie nach jedem Einsatz, haben die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus die Einsatzbereitschaft der gebrauchten Gerätschaften wiederhergestellt, um dann Wohlverdient wieder nach Hause zu können.

  • Einsatzort: Mühlenstraße, Osterholz-Scharmbeck
  • AAO: Wohnungsbrand > Dachstuhlbrand
  • Einsatzzeit: 20:27 Uhr – 23:30 Uhr
  • Einsatzkräfte: 50
  • Ortsfeuerwehren: Osterholz-Scharmbeck , Pennigbüttel

Einsatzort: